Mit einem EU-weit harmonisierten Führerschein-Code für alkoholempfindliche Wegfahrsperren will die Kommission die Straßenverkehrssicherheit weiter erhöhen. Der neue Code ersetzt verschiedene nationale Codes in Führerscheinen, mit denen dem Fahrer zur Auflage gemacht wird, nur Fahrzeuge zu führen, die mit einer alkoholempfindlichen Wegfahrsperre ausgerüstet sind. Diese Programme sollen dazu beitragen, wiederholte Fälle von Trunkenheit am Steuer zu verhindern, indem ein alkoholisierter Fahrer daran gehindert wird, das Fahrzeug in Gang zu setzen. Die Einführung eines Codes für diese Vorrichtungen wurde von einigen Mitgliedstaaten gefordert und in einer Studie empfohlen. Mehrere Mitgliedstaaten haben solche Beschränkungen der Fahrerlaubnis, benutzen dafür aber unterschiedliche Codes, die in anderen Mitgliedstaaten nicht verstanden und somit auch nicht durchgesetzt werden können.
Der Code soll nur von Mitgliedstaaten verwendet werden, die Führerscheine mit dieser Beschränkung ausgeben. Derzeit gibt es in vielen Mitgliedstaaten noch keine alkoholempfindlichen Wegfahrsperren, die Mitgliedsstaaten entscheiden auch künftig, ob sie eingeführt werden sollen.

Quelle: Pressemeldung der Europäischen Kommission vom 27. April 2015
Teilen aufTweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook